Christbaumschmuck


1.) Holzspulen: So wird´s gemacht...

Material:

- alte Nähgarnspulen aus Holz

- altes Notenpapier, verschiedene selbstklebene Dekobänder

- Bänder zum Aufhängen

- Kleber

- evtl. dünner Metalldraht, Klarlack

1. Die Spulen je nach wunsch bekleben. Das alte Papier habe ich mit einem extra starken Doppelklebeband angeklebt. Durch die starke Biegung des Papiers muss der Kleber gut sein, insbesondere wenn man zum Schluss die Spulen lackieren möchte.
2. Die Original-Etiketten oben und unten habe ich etwas nachgeklebt (wenn es denn noch dran war).
3. Man kann z.B. auch Teile des Holzes anmalen oder Glitzer verwenden...je nach Geschmack.

4. In meinem Fall habe ich für die Aufhängung Bänder mit dünnem Golddraht eingedreht. Die Länge habe ich einfach geschätzt. Die Enden werden miteinander verknotet. Damit die Aufhängung im relativ großen Loch der Spule hält habe ich zuerst den dünnen Teil des Bandes durch die Spule gezogen. Kurz bevor der Knoten an der Reihe war kam etwas Kleber in das Loch. In meinem Fall habe ich eine Heißklebepistole genommen, es kann aber auch ein anderer Kleber genommen werden.


5. Wenn alles gut durchgetrocknet ist kann man die Spulen mit Klarlack lackieren. Der Lack löst zwar so manchen Kleber gibt aber nach der Trocknung zusätzlichen Halt und Schutz. Gerade für das verwendete Papier. Kleiner Tipp am Rande: Die Spulen einfach an der Wäscheleine aufhängen und lackieren ;-)


2.) Schlüssel: So wirds gemacht...

Material:

- alte Schlüssel

- altes Notenpapier, verschiedene selbstklebene Dekobänder

- Bänder zum Aufhängen

- Kleber

- evtl. dünner Metalldraht, Klarlack

  1. Wie auch schon bei den Holzspulen die Schlüssel je nach Wunsch bekleben. 
  2. Band zum Aufhängen befestigen.
  3. Mit Klarlack lackieren. Ich persönlich nehme bei Lackierungen fast immer Klarlack auf Acrydharzbasis. Wer sich aber nicht sicher ist einfach das zu lackierende Teil in die Hand nehmen und zum Laden Eures Vertrauens gehen ;-) 
  4. Schlüssel, auch alte Schlüssel von Zimmertüren eignen sich hervorragend für den Weihnachtsbaum. Statt die Schlüssel zu bekleben kann man diese auch in den verschiedensten Farben anmalen oder mit Resten von Wolle umwickeln... ähnlich wie bei manch einer Straßenlaterne oder den bunten Baumkleidern...

3.) Zahnräder: So wirds gemacht...

Material: Zahnräder & verschiedene Bänder

Das Einfachste zum Schluss :-)

Man nehme Zahnräder einer alten Uhr & wickle passenden Draht oder andere Bänder möglichst verrückt darum.

Durch die scharfen Kanten der Zahnräder kann man sogar das untere Zahnrad (so wie ich es abfotografiert habe) aufhängen ohne dass das Band wegrutscht.


4.) Plätzchen-Ausstecher: So wirds gemacht...

  1. Den alten Plätzchenausstecher, vorzugsweise aus Metall, mit Permanentstiften weihnachtlich bemalen.
  2. Die Fläche mit der man normalerweise das Plätzchen aussticht (offene Seite) auf ein Papier oder eine Folie kleben.
  3. Jetzt die Plätzchenform etwas mit Glitzerkleber befüllen. Das gibt zusätzlichen Halt und wirkt lebendiger. Nach Wunsch darin Herzen, Sterne oder Kugeln kleben. Trocknen lassen!
  4. Die Überstände des Papiers sauber abschneiden.
  5. Die Plätzchenform an einen festen Gegenstand festklemmen. Die Form rutscht beim Bohren sonst schnell weg. 
  6. Da man auf Rundungen schlecht bohren kann am besten das Bohrloch mit einem Nagel vorstechen. ACHTUNG: nicht zu viel Kraft anwenden...es ist nur ein dünnes Metall! 
  7. Durch das Bohrloch ein passendes Band oder einen Draht durchziehen, verknoten und den Überstand abschneiden. 
  8. Zum Schluss könnte man den Anhänger z.B. noch mit Strasssteinchen bekleben oder von innen bemalen...