Skulpturen

Vielleicht ist es meine Ausbildung im Handwerk, dass ich mich in Bastelarbeiten verlieren kann. Vielleicht aber auch mein Hang dazu, alles möglichst perfekt zu machen. So oder so... Fakt ist, dass es mir wahnsinnigen Spaß macht, verrückte Sachen auszudenken oder bereits Vorhandenes so zu verändern, dass einfach nichts davon in Normalität verfällt... das Thema Skulpturen ist dabei mein persönliches Highlight.


Schon mal ein kleiner Vorgechmack: Ich arbeite gerade an einer neuen Skulptur. Wird allerdings dieses Mal noch etwas länger dauern bis sie fertig ist. Mir fehlen dafür noch ein paar Kleinigkeiten...



"Just for Fun"

 Auf der linken Seite geht es um einer meiner Leidenschaften: Radtouren... Auf der rechten Seite ums Entdecken... Und, ich stelle gerade fest das beide Skulpturen irgendwie zusammen gehören. Und das nicht nur weil beide aus ein und demselben Globus sind. Wer mehr darüber wissen möchte muss sich allerdings meine nächste Ausstellung anschauen :-)

 

"Für Entdecker"



Diese Skulptur trägt (noch) keinen Namen, dafür aber ein Gedicht meiner Ma...

Die Skulptur besteht unter anderem aus:

Vervielfältigungsmaschine, Hocker, Marionette, Puppenkopf und vielen anderen...

"Werk" - stücken

 Ich werke so viel

und werd doch nie sein

verarbeite Stücke

des Teils meiner selbst

zu viel Zeit zum begreifen

kommt ein Teil dazu

vergessen ist der andere

hämmere ihn mir ein

und an mir herum

schlage mich durch

sehr oft auf die Hand

Blut meiner Wunden

schmiert gerädertes Ich

verwischt Konturen

des Werkstücks

Gedicht: "Werkstück" von Eva-Maria Müller



" Fair" - hindern

Vieles blenden wir aus, das haben wir über die Jahre mühsam erlernt.

Wir vertragen nicht viel, verlangen es aber doch von anderen.

MÜSSTEN wir uns wirklich alles etwas genauer anschauen...

...würden wir das überleben?

Alles hat seinen Preis, auch wenn wir ihn nicht sehen können.

 

Die Skulptur ist übrigens ironischerweise wirklich schlecht zu fotografieren. Deswegen kann man das Foto auch etwas vergrößern :-)



"Die Welt ist bunt..."

Bei meiner aktuellen Skulptur wird es nie ein fertiges Ergebniss geben...

Warum?

Zuerst: im oberen Bereich ist eine Fläche auf der mehrere Behälter stehen. Dort werden kurz vor den Ausstellungen Dinge eingepflanzt. Was genau? Da müsst Ihr euch überraschen lassen. Schließlich ist die Welt bunt...sie wächst und ändert sich stetig, genau wie wir. Und da auch ich mich verändere, wird auch diese Skulptur bei den Ausstellungen nie wirklich dieselbe sein. Sei es durch das Leben selbst, durch denjenigen der sich im Spiegel sieht oder durch den Austausch einiger Teile oder Werte... 



"MiniSerie"

Der Lack & der Kleber muss noch trocknen...aber die MiniSerie ist fertig. Drei Sets, die zueinander gehören und ein Thema haben. Die Podeste/Säulen sind Taschenlampen, je einmal weiß und einmal schwarz lackiert. Die eigentlichen Skulpturen habe ich oben befestigt. Die Skulptur auf der weißen Taschenlampe ist figürlich und steht für den Künstler. Auf der schwarzen Taschenlampe ist die dazu gehörende "abstrakte" Skulptur.

Um was es mir dabei geht? Gegenüberstellung von Kunst & Künstler + Was ist Kunst + Im Lichtschein...


1. "Das Spiel"

Spielen macht Spaß. Die Gedanken spielen zu lassen, mit Materialien zu spielen, aus kleinen Dingen Neues zu erfinden. Da wird auch mal aus einer Taschenlampe eine Säule & aus einem alten Putzlappen eine Frauenbüste. Auf dem schwarzen Podest sind ein paar Kugeln eines Glücksspiels und ein drehbares Teil einer Uhr. Durch die Bemalung der Seiten sticht das Kreuz, welches vorher kaum sichtbar war, noch mehr hervor.



2. "Die Technik"

Die Figur ist hier eher grafisch, mit Ecken und Kanten. Ohne Technik bzw. handwerkliches Geschick ist es schwer, Skulpturen herzustellen. Bei einigen Ideen muss ich auch mal abbrechen oder etwas, im wahrsten Sinne, in die Tonne kloppen. Manchmal stößt man halt an seine eigenen Grenzen und ab und zu geht man auch darüber hinaus... Manchmal kann es auch einfach nur zuviel sein. Der Dank gebührt meinem Mann ;-)



3. "Das Leben"

Auf der schwarzen Säule: Die Kurbel eines Maßbandes, die für das Innere, für die Seele der Skulptur und letztendlich auch die des Künstlers steht.

Auf der weißen Säule: Das Maßband, das für das Leben des Künstlers steht. Wartend auf die nächste Idee, angetrieben, konzentriert....



...ein kleiner Vorgeschmack auf die Skulpturen an denen ich gerade arbeite.
...ein kleiner Vorgeschmack auf die Skulpturen an denen ich gerade arbeite.

"Beschützer"

Dies ist meine wohl persönlichste Skulptur, deswegen gibt es hier auch keinen Text zur Interpretation sondern nur zu Herstellung und Material.

Abgesehen vom Kleber & Lack sind nur alte Sachen verwendet worden. Für die Herstellung habe ich relativ lange gebraucht und das Ergebnis war ein wenig anders als es anfangs angedacht war. Trotzdem bin ich, gerade aufgrund des passenden Holz- Fundstückes, froh über das Ergebnis.



"Konventionen"

Eine Lampe in Form einer Werbesäule. Im Innern eine Figur die nachleuchtet nachdem man das Licht ausgeknipst hat. Der Mensch (mit verschiedenen Gesichtern beklebt) versucht auszubrechen. Die Werbesäule selbst wurde von mir mit verschiedenen religiösen Bildern aus einem über 50Jahre alten Buch über den Vatikan beklebt. Wobei es mir bei meinem kleinen Licht nicht nur um religiöse Konventionen geht...

Die Hauptbestandteile: Teile zweier Lampen, Metalldose, CD - Verpackung, ein Buch, ein sehr dünner Draht und das Leuchtmittel.



"Grammophon"

"Vernetzt" war mein eigentlicher Titel meiner neuen Skulptur...bis ich mir die Übersetzung meines Grundgerüstes anschaute. Grammophon heißt auf der einen Seite "Geschriebenes" und im zweiten Wortteil "Stimme/Laut/Ton". Durch das geschriebene Wort, durch unsere Stimme stoßen wir unsere Welt an, bewegen wir uns und andere. Es mag eine kleine Geste oder nur ein Wort (gut oder böse) sein. Es trägt Wirkung. Durch unsere Kraft kann man die Welt ankurbeln & durch unsere Stimme verändern. So ist doch alles miteinander vernetzt/verbunden. Wie auch die Welten in meiner Skulptur, durch dieses Grammophon, alle miteinander verbunden sind. Gemeinsamkeiten suchen statt Welten auseinander zu sein. Es gibt zu entdecken was einen verbindet und nicht was einen (oder Welten) auseinander bringt...



"Vergänglichkeit"    ...verkauft

Das Grundgerüst: ein antikes Buch und eine alte Schreibtischlampe, die ich von der Innenseite mit einer Spiegelfolie beklebt habe.

Rechts arbeitet jemand an der Uhr, die niemals funktionieren kann. Die Zeiger verbogen, kein Rad greift ins andere, kein Ticken, kein Herzschlag, welches das Sinnbild der Zeit antreiben könnte.

Auf der linken Seite arbeitet jemand auf einem Gestell an einer Rose. Könnte er doch nur sein Spiegelbild erkennen... dann würde er vielleicht erkennen, dass seine dicke Haut doch nur eine Seite aus einem altem Buch ist.


"Zeit aufzustehen"

Meine neue Skulptur kann man leider nur sehr schlecht fotografieren. Ich hoffe, man bekommt trotzdem einen kleinen Einblick in den Radiowecker. Auf dem ersten Bild ist der Wecker nicht extra beleuchtet worden. Auf dem zweiten Bild ist die Beleuchtung von hinten; auf dem dritten von der Seite. Durch diese einfache Beleuchtung, in diesem Fall mit einer einfachen Schreibtischlampe, ist die eigentliche Szenerie erst zu sehen.

Es wirkt wie ein ganz normales Pausengespräch in einer Fabrik zu verschiedenen Tageszeiten... 


"Musik bewegt"

Meine zweite Skulptur....

 

Ähnlich der ersten und trotzdem ganz anders. Wieder ist das Trägermaterial ein (Musik-) Buch, dieses Mal neueren Datums. Das Gesicht und Teile des Buches wurden von mir mit Bildern zu den Themen Musik und Großstadt beklebt. Über dem Kopf die "hämmernde" Großstadt, aus der ineinandergreifende Zahnräder wachsen. Unten Musik, inkl. sich drehende Spieluhr die kein Ton von sich gibt.


"Aus dem Schatten"     ...verkauft

Meine erste Skulptur...

 

Basis und gleichzeitig Trägermaterial ist ein antikes Buch vom Ende des 19ten Jahrhunderts. Vorne ist ein alter Pappmaché-Puppenkopf eingearbeitet. Die oberste Schicht des Buchdeckels geht ein wenig über Teile der Figur hinaus. Dadurch, und durch die leichte Schrägstellung des Kopfes, wirkt es, als ob der Kopf sich aus dem Buch bzw. dem Schatten herausbewegt. Dies wird duch die alte Lampe noch verstärkt. Hier hat mir mein Schwiegervater bei der Elektrik geholfen, vielen Dank dafür!